Feuchtgebiete (Naturwunder Erde)

Feuchtgebiete

Foto des Pantanal, ein Feuchtgebiet in Brasilien. Fotograf: Markus Mauthe
Luftaufnahme des Pantanal. Das größte Süßwasserfeuchtgebiet der Erde liegt zum größten Teil in Brasilien, überschreitet aber auch die Grenzen nach Bolivien und Paraguay. Die Bedeutung der Feuchtgebiete für die Artenvielfalt zeigt sich daran, dass hier 3.500 Pflanzenarten, 1.000 Vogel-, 480 Reptilien-, 400 Fisch- und 300 Säugetierarten vorkommen, darunter einer der größten Jaguar-Bestände der Erde. Das Pantanal ist durch Pestizide und Schadstoffe aus Landwirtschaft und Goldminen in seiner Umgebung, von Millionen im Gebiet weidender Rinder und den geplanten Ausbau der Ríos Paraguay und Paraná zu einem Schifffahrtsweg bedroht.
© Foto: Markus Mauthe/Greenpeace.

Aktuelle Nachrichten

03.07.2014 - Ein Weiher für jedes Dorf

Ein Weiher für jedes Dorf

Inspiriert von Prof. Peter Berthold, dem einstigen Leiter des Max-Planck-Instituts für Ornithologie, hat die Heinz-Sielmann-Stiftung in ihrem Projekt "Sielmanns Biotopverbund Bodensee" zahlreiche Flächen wiedervernässt. Das Projekt wurde in der aktuellen ZEIT vorgestellt; nach Prof. Bertholds Vorstellung könnten in ganz Deutschland nach diesem Modell 3.000 Feuchtbiotope entstehen und die gefährdete Artenvielfalt schützen. In Deutschland sind beispielsweise bereits acht Prozent der hier vorkommenden Wirbeltierarten und vier Prozent der hier vorkommenden Pflanzenarten ausgestorben oder verschollen, von beiden Gruppen sind weitere 26 Prozent gefährdet, stark gefährdet oder vom Aussterben bedroht (die Statistik führst das Bundesamt für Naturschutz in sogenannten Roten Listen).

Weitere Informationen:
Sielmanns Biotopverbund Bodensee.

Stichwort: Artenvielfalt
Die Artenvielfalt ist ein wichtiger Baustein der Biodiversität (zu der neben der Artenvielfalt auch die genetische Vielfalt innerhalb einer Art und die Anzahl der Population einer Art beiträgt): die Gemeinschaft der Lebewesen bilden gemeinsam mit der unbelebten Umwelt die Ökosysteme; die Vielfalt der Lebewesen gilt als Garant für deren Stabilität. Die Ökosysteme wiederum sind mit zahlreichen Dienstleistungen die Grundlage für unser (Über-)Leben (siehe hier). Mit anderen Worten: Der Rückgang der Artenvielfalt gefährdet langfristig unser eigenen Wohlergehen.
Weitere Informationen:
Die Vielfalt des Lebens: Biodiversität (Ökosystem Erde)
Das große Aussterben (Ökosystem Erde)

Jürgen Paeger 2013 - 2015